A B E G J M P S T

Zinsintervall bei Tagesgeld

Beim Tagesgeld kommt es neben der Höhe der Zinsen noch auf weitere, nicht minder wichtige Punkte an. Einer dieser Punkte, die bei einem Tagesgeldkonto wichtig sind, ist das Intervall der Zinsgutschrift.

Einmal jährlich zum 31.12.

Viele Sparer sind es noch von früher gewohnt, dass die Zinsen für ihre Ersparnisse einmal im Jahr, zum 31. Dezember oder zum 1. Januar gutgeschrieben werden. Dies hat sich längst geändert. Beim Sparbuch ist dies meist immer noch so, bei anderen Anlagearten wie dem Tagesgeld und dem Festgeld kann es bei der Zinsgutschrift je nach Bank sehr große Unterschiede geben.

Viermal jährlich zum Ende eines jeden Quartals

So ist es möglich, dass die Verzinsung für das Tagesgeldkonto einmal im Jahr erfolgt, wie es bei Sparbüchern meist üblich ist. Auch eine vierteljährliche Gutschrift der Zinsen ist möglich, hierbei werden die Tagesgeldzinsen meist am Ende des Quartals gutgeschrieben, spätestens aber zu Beginn des Folgequartals.

Monatliche Zinsgutschrift

Noch vorteilhafter ist es jedoch, sich ein Tagesgeldkonto zu suchen, bei dem die Zinsen einmal monatlich gutgeschrieben werden. Dies hat den großen Vorteil, dass die Sparzinsen, die anlaufen, bei Wunsch als Tagesgeld weitergespart werden können. Über das Sparjahr hinweg können so Zinseszinsen aufgehäuft werden, die je nach Zinssatz für das Tagesgeldkonto und Anlagesumme durchaus noch einen schönen "Zuschlag" auf das angesparte Tagesgeld bedeuten können.

Tägliche Zinsgutschrift

Zwischenzeitlich gab es sogar ein Tagesgeld mit täglicher Gutschrift der Zinsen, dies ist jedoch zumindest im Bereich der privaten Tagesgeldkonten eine große Ausnahme. Die Bank, welche dies anbot, war die AS Privatbank – doch längst nimmt die lettische Bank keine Neukunden mehr an im Bereich Tagesgeld. Zuvor musste die Bank, die seit einer Weile hier auf dem deutschen Markt agiert, Kritik unter anderem von der Stiftung Warentest einstecken.

Tagesgeldvergleich hilft bei Suche

Tagesgelder mit monatlicher Zinsgutschrift lassen sich am schnellsten mit unserem Tagesgeldvergleich finden, der zu allen Angeboten auch das Intervall der Zinsgutschrift aufführt. Mit einem solchen Vergleich lassen sich auch einfach die Zinsen wie auch die sonstigen Konditionen von Tagesgeldkonten vergleichen, wodurch es dem Sparer möglich ist, sich einen schnellen Überblick über das jeweils aktuelle Zinsangebot im Bereich Tagesgeld zu verschaffen.

Und wenn Tagesgelder derzeit auch stark kritisiert werden, so sollte doch bei aller Kritik nicht vergessen werden, dass das Tagesgeld die immer noch am schnellsten verfügbare Anlageart überhaupt ist. Schneller kann kein angespartes Geld in beliebiger Höhe wieder abgerufen werden, wie es beim Tagesgeld der Fall ist. Deshalb sollte neben der Zinshöhe auch immer wieder betrachtet werden, dass ein Tagesgeldkonto vor allem der Liquiditätsreserve dient, sowohl für Unternehmen als auf für Privatpersonen.

Tagesgeldzinsen berechnen

Eine Frage stellen:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *