EZB-Präsident für höhere Zinsen

Freitag den 4.03.2011

Der Präsident der EZB (europäische Zentralbank) Jean-Claude Trichet hat angekündigt die Leitzinsen erstmals seit 2008 wieder zu erhöhen. Grund dafür sei der erhöhte Inflationsdruck. Beim kommenden Meeting der EZB im April wird daher über eine Zinserhöhung entschieden werden. Bei der aktuell sehr hohen Infaltionsrate von über 2% erscheint diese Maßnahme als dringend notwendig und Analysten gehen davon aus, dass die Erhöhung auch tatsächlich umgesetzt wird.

Mit dem bisherigen sehr niedrigen Leitzins hat die EZB versucht nach der Finanzkrise die Kreditvergabe durch die Banken an Unternehmen stabil und aufrecht zu erhalten, indem günstiges Geld verliehen wurde. Ziel ist es nun die Teuerungsrate langfristig wieder unter die 2%-Marke zu drücken, die derzeit nicht zuletzt auf Grund der Unruhen in Nordafrika und der damit verbundenen steigenden Ölpreise so hoch ist.

Es gibt allerdings auch Gegenstimmen: Peter Bofinger, Wirtschaftweiser, hält die Leitzinserhöhung noch im Frühjahr 2011 für deutlich verfrüht und sieht keine Notwendigkeit. Er gibt als Grund für den Anstieg der Inflationsrate auch andere Gründe, wie z.B. den Anstieg der Energiepreise an.