EURO trotz Portugal-Krise stabil

Freitag den 25.03.2011

Der Euro ist trotz der drohenden Finanzkrise in Portugal bisher stabil geblieben und notierte gestern mit 1,4119 Dollar sogar etwas höher als am Vortag. Das Festhakten der Anleger am Euro liegt vermtulich in der bevorstehenden Erhöhung der Leitzinsen begründet. Es wird spekuliert, dass die EZB bereits im Mai noch die Zinsen anheben wird.

Der Leitzins liegt in der EURO-Zone derzeit bei 1%, recht hoch im Vergleich zu den USA, wo das geliehene Geld nur mit knapp über 0% verzinst wird.

Nachdem der portugiesische Ministerpräsident Jose Socrates am gestrigen Donnerstag zurück getreten war, hatten die Börsianer kurzfristig befürchtet, dass der Eurokurs zeitweise einbrechen könnte. Jose Socrates war zurückgetreten, nachdem seine Sparpläne zur Rettung Portugals aus der extrem hohen Verschuldung vor dem Parlament keine eindeutige Mehrheit gefunden hatten.