Geldanlage: Schoko-Aktien zu Ostern

Freitag den 22.04.2011

Nachdem die Aktienkurse an der Deutschen Börse in den voraus gegangenen Tage eine kleine Talfahrt verkraften mussten, ist der Trend dieser heute zu Ende gehenden Woche positiv. Damit konnten die Anleger potentielle Verluste der letzten Woche in dieser Woche wieder wett machen. Dabei hat sich besonders eine sehr spezifische Aktien-Peer-Group als besonders wertvolle Geldanlage entpuppt.

Ostern: Schokolade als Geldanlage

Die Börsenkurse der großen Schokolade-Produzenten sind in dieser Woche kräftig gestiegen. Trotz dieser temporär guten Gewinnmöglichkeiten, bleiben Anlageexperten aber skeptisch und verweisen auf das sehr hohe Risiko dieser Aktien. Sie weisen insbesondere auf die in der Vergangenheit sehr stark angestiegenen Rohstoffpreise hin und interpretieren das Kurs-Gewinn-Verhältnis der Aktie mit dem Schluss, dass sie eigentlich für einen Einstieg zu teuer sind. Nichtsdestotrotz steht Ostern wohl nicht nur bei den Konsumenten im Supermarkt hoch im Kurs, sondern auch bei den Aktionären.

Geldanlage: Schoko-Aktien zu Ostern

Insbesondere sind die Unternehmen Lindt & Sprüngli, Halloren sowie Barry Callebaut in den Fokus der Börsianer gerückt, die nach der Krise in Japan zunächst erhebliche Einbußen hinnehmen mussten, nun aber gestiegen sind. Wenn sich Anleger zu Ostern eine Schoko-Aktie gönnen möchten, empfehlen Experten am ehesten die Aktie von Halloren. Halloren ist der größte deutsche Schokoladen-Produzent mit Sitz in Halle an der Saale und ist vor allem aufgrund der Hallorenkugeln beliebt. Diese und andere Pralinensorten von Halloren haben es sogar schon bis in royale Gefilde gebracht. Bei der Hochzeit von Prinzessin Victoria in Schweden wurden sie gereicht. Das Unternehmen bietet neben einer attraktiven Rendite auch gute Bilanzzahlen, allen voran eine Umsatzsteigerung von 15 Prozent im letzten Geschäftsjahr.