Cortal Consors erhöht Tagesgeldzinsen: jetzt 2,3 %

Mittwoch den 4.05.2011

Die Zinsrallye geht weiter: Auch Cortal Consors, die Direktbank der französischen BNP Paribas, hat nun ihre Zinsen auf das Tagesgeld erhöht. Damit schließt das Tagesgeld von Cortal Consors auf das Tagesgeldangebot der Bank of Scotland auf, die bisher mit 2,3 Prozent Zinsen p.a. an der Spitze des Tagesgeldvergleichs stand. Die Erhöhung von 2,1 Prozent auf 2,3 Prozent lässt Cortal Consors nun aufholen. Damit sichert sich die Bank den ersten Platz bei vielen Tagesgeldvergleichen, obwohl die Bank bisher keine Startprämie zahlt, wie es die Bank of Scotland bisher in Höhe von 30 Euro für Neukunden tut.

Cortal Consors: nach Zinserhöhung nun Spitze im Tagesgeldvergleich

Die Konditionen des Tagesgeldkontos von Cortal Consors stimmen: der Zinssatz von 2,3 Prozent p.a. auf das Tagesgeld ist für die kommenden 12 Monate garantiert und bis zu einem Guthaben in Höhe von 50.000 Euro gültig. Es gibt keine Mindesteinlage, das Geld ist jederzeit in voller Höhe verfügbar. Auch die Kontoführung ist kostenfrei, zur Eröffnung des Tagesgeldkontos werden ebenfalls keinerlei Gebühren fällig. Zu beachten gilt es jedoch, dass das Angebot nur in Anspruch genommen werden kann, wenn man bisher kein Konto oder Depot bei Cortal Consors besitzt.

Konditionen für Neukunden: 2,3 Prozent Zinsen für 12 Monate bis 50.000 Euro

Der Trend der Zinserhöhungen beim Tagesgeld setzt sich damit fort. Zuletzt hatten neben Cortal Consors, die Volkswagen Bank, die Norisbank, die Targobank und die Bank of Scotland ihre Zinsen als Reaktion auf die EZB Leitzinserhöhung nach oben angepasst.