Banken werben um Vertrauen

Dienstag den 10.05.2011

Vertrauen spielt im Finanzsektor eine ganz entscheidende Rolle. Vielleicht nicht eine so folgenreiche Rolle wie im Gesundheitssektor, in dem man durchaus starkes Vertrauen zu dem Arzt aufbieten sollte, dem man schließlich seine Gesundheit mehr oder weniger vollständig anvertraut. Dennoch ist spätestens seit der Wirtschafts- und Finanzkrise klar: ohne Vertrauen zu und zwischen den Instituten läuft relativ wenig.

Banken werben verstärkt um Vertrauen

Das haben letztlich auch zahlreiche Banken erkannt, die mit der Krise und den einhergehenden Verlusten erheblich das Vertrauen ihrer Kunden verspielt haben. Teilweise wurde sogar enorm gegen einzelne Banker Stimmung gemacht, die nun als personifizierte Ursachen der Finanzkrise angegangen wurden. Nachdem sich nun die große Aufregung gelegt hat, machen sich die meisten Banken langsam aber sicher an die Rückgewinnung des Vertrauens der Kunden – hauptsächlich über die Werbung.

Banken-Werbung setzt auf Werte und Vertrauen

Momentan sind es vor allem die Volks- und Raiffeisenbanken, die mit einem TV-Spot, in dem Ulrich Wickert (ehemaliger Nachrichtensprecher der ARD) über Solidarität philosophiert von sich reden machen. Aber auch die Deutsche Bank beispielsweise prägt den Slogan „Leistung aus Leidenschaft“ und weist damit auf ihre Positionierung als seriöses Institut hin. Früher, in den Zeiten vor der großen Krise, standen meist noch Zinsen und Renditen auf den Werbeplakaten, die den Anlegern eine großartige Rendite versprechen sollten. Diese Zeit ist nun erst mal passé. Wenn die Vertrauensoffensive der Banken jedoch fruchtet, wird man offensichtlich bald im Kampf um Kundeneinlagen und die eigene Rendite, wieder auf die plakative Werbung zurückgreifen.