Santander Bank bietet 2,5 Prozent Zinsen aufs Tagesgeld

Mittwoch den 11.05.2011

Die Zinserhöhungen auf Tagesgeldkonten nimmt ihren Lauf: die Santander Bank hat die Zinsen beim Top-TagesGeld auf 2,5 Prozent erhöht. Damit setzt sich die Santander Bank aktuell an die Spitze derjenigen Institute, die die Eröffnung eines Tagesgeldkontos mit attraktiven Zinsen und ohne weitere Verpflichtungen der Bankkunden anbieten. Dies meint, dass zum Beispiel ein Depotwechsel zur entsprechenden Bank nicht notwendig ist. Die Santander Bank verspricht den Zins von 2,5 Prozent auf Tagesgeld ab dem ersten Euro und ohne Mindestanlagebetrag.

Santander Bank: Top-TagesGeld mit 2,5 Prozent Zinsen

Die Eckpunkte des Top-TagesGeld-Angebots der Santander Bank sind vielversprechend. Neben dem hohen Zinssatz, der die Bank of Scotland sowie Cortal Consors schlägt, überzeugen auch die tägliche Verfügbarkeit sowie die Tatsache, dass es keinen Mindestanlagebetrag gibt. Nach oben hin ist die Verzinsung allerdings auf eine Einlage von maximal 100 000 Euro begrenzt.

Maximalanlage für 2,5 Prozent Zinsen bei 100 000 Euro

Die Zweigniederlassung der spanischen Banco Santander ist dem Einlagesicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken e.V angeschlossen. Damit ist eine staatliche Einlagensicherung durch Spanien zwar nicht garantiert (die Bank of Scotland bietet beispielsweise die staatliche Einlagengarantie durch den britischen Sicherungsfonds an), dennoch verspricht der deutsche Einlagensicherungsfonds des Bankenverbandes ebenfalls wohl ein großes Maß an Sicherheit. Das Tagesgeldangebot gilt ausschließlich für Neukunden und kann in einer der 300 Santander Filialen in Deutschland, telefonisch oder per Internet abgeschlossen werden.