Boom der Schwellenländer hat ein Ende

Donnerstag den 19.05.2011

Exchange Traded Funds (ETFs) sind momentan stark angebotene Produkte. Vor allem auch bei Direktbanken wie der Comdirect werden sie verstärkt durch verschiedene Aktionen beworben. Dabei können auch Portfolio-Vorschläge angebotene, die dem Anleger vorschlagen, wie sie die verschiedenen ETFs zu einer ihren Risikopräferenzen entsprechenden Anlage mischen können. Die ETFs, die die Indexentwicklung der Schwellenländer („Emerging Markets“) abbilden, sind ebenfalls mit von der Partie und bisher bei Anlegern auch immer eine gefragte Variante gewesen.

BRIC-Staaten versprachen immer hohe Renditen

In den vergangenen Jahren haben viele Anleger von der sehr positiven wirtschaftlichen Entwicklung in den Schwellenländern profitiert. Die Investmentbank Goldman Sachs prägte letztlich den „BRIC“-Begriff, der die Anfangsbuchstaben der für die Investments wichtigsten Schwellenländer Brasilien, Russland, Indien und China kombiniert. Doch mittlerweile scheint sich die Euphorie um die Schwellenländer etwas abzuschwächen – dass Investments in Schwellenländer automatisch mit sehr attraktiven Renditen verbunden sind passt nicht mehr zur Meinung der Analysten.

Inflation, Währungsrisiken und Konsumschwäche: Boom der Schwellenländer nimmt ab

„Der Boom der Schwellenländer, die noch bis vor kurzem die Weltwirtschaft angetrieben haben, ist nun vorbei“, wollen Börsenexperten wissen, „Die Probleme in den Schwellenländern werden von Tag zu Tag größer und dämpfen unsere Erwartungen“.  Damit ist vor allem die Inflation gemeint, die derzeit vor allem in China Überhand nimmt. Durch die anziehenden Preise für Rohstoffe und Nahrungsmittel sinken allerdings auch die Realeinkommen der Haushalte, da letztlich Nahrungsmittel in den Schwellenländern immer noch einen sehr starken Anteil am Budget ausmachen. Weitere Probleme sind die Währungen, die zur Beflügelung der Außenwirtschaft künstlich niedrig gehalten werden und letztlich auch die teils instabilen politischen Situationen. Der Boom der BRIC-Staaten ist also offensichtlich vorbei.