Grüne Geldanlage auch beim Tagesgeld möglich

Sonntag den 22.05.2011

Ökologie und Ökonomie müssen eng miteinander verbunden sein um einen gesamtwirtschaftlichen Erfolgskurs einzuleiten – diese Folgerung lässt sich nicht erst seit der Diskussion rund um die Energiewende unterzeichnen. Ökologische Geldanlagen erfreuen sich immer stärker steigender Beliebtheit bei Privatanlegern. So werden Aktien, Anleihen und Zertifikate, beispielweise von Unternehmen, die im Bereich der erneuerbare Energien tätig sind, sehr stark nachgefragt. Die Aktienkurse der Unternehmen aus der Solarbranche, der Windenergie oder aber auch der Bioenergie sind zwar sehr volatil, können aber im Durchschnitt und vor allem langfristig eine attraktive Rendite erwirtschaften.

Umwelt-Investment: Erneuerbare Energien sind die Zukunft

Wer der Logik folgt, dass durch die Energiewende in Zukunft die erneuerbaren Energien die Versorgung der Welt sicherstellen sollen, der setzt jetzt natürlich auf diese Unternehmen, da diese sich in Zukunft als die Gewinner herausstellen dürften. Allerdings gibt es auch verschiedene andere Möglichkeiten von diesem Trend zu profitieren.

UmweltBank: Tagesgeld-Einlagen zur Finanzierung von Umweltprojekten

Die UmweltBank, die ebenfalls im Tagesgeldvergleich von tagesgeldvergleich.cc vertreten ist, bietet umweltbewussten Sparern auch die Möglichkeit ein Tagesgeld-Konto zu eröffnen. Im Geschäftsbericht der UmweltBank kann man nachlesen, dass die Spareinlagen zur Finanzierung von umweltfreundlichen Projekten verwendet werden. Wer also an einem grünen Investment interessiert ist, kann sich bei der UmweltBank bezüglich des Tagesgeldkontos weiterführend informieren.