3,33 % Zinsen aufs Tagesgeld bei der Postbank

Mittwoch den 1.06.2011

Die Zinsrallye geht weiter: Hatte die Postbank gerade noch die Zinsen auf die SparCard 3000 plus von 1,7 Prozent auf 2 Prozent angehoben, wartet sie jetzt mit einem neuen Angebot für Anleger mit starkem Sicherheitsdenken auf. In Verbindung mit dem Postbank Giro plus Konto, dem kostenlosen Girokonto der Postbank, bietet die Bank Neukunden nun einen Tagesgeldzinssatz von 3,33 Prozent. Mit diesem Angebot sollte sich die Postbank im Tagesgeldvergleich locker an die Spitze schieben – wenn da nicht einige Konditionalitäten wären, die Sparer beachten sollten.

3,33 % aufs Tagesgeld – Postbank mit bestem Zinssatz für einige Bedingungen

Letztlich handelt es sich bei diesem Tagesgeld-Angebot nämlich eigentlich um das Postbank Giro Plus Konto, das der Neukunde eröffnen muss. Dabei handelt es sich um ein kostenloses Privat-Girokonto. Kostenlos ist das Girokonto allerdings nur, wenn ein monatlicher bargeldloser Geldeingang ab 1000 Euro nachweisbar ist. Ansonsten wird eine monatliche Kontoführungsgebühr in Höhe von 5,90 Euro erhoben. Der Service für das Girokonto lässt sich aber durchaus sehen: Online- und Telefonbanking sind natürlich inklusive und auch die alltägliche Bargeldversorgung sollte aufgrund der mehr als 9000 Geldautomaten, 1100 Postbank Finanzcentern und einigen weiteren Möglichkeiten, Geld abzuheben, gesichert sein.

Postbank: Erst Girokonto eröffnen, dann 3,33 Prozent Zinsen aufs Tagesgeld sichern

Das Tagesgeldangebot können Kunden dann mit Eröffnung des Girokontos in Anspruch nehmen. Die Zinsen in Höhe von 3,33 % p.a. sind gültig für die kommenden 6 Monate und bis zu einem Betrag von 24.999,99 Euro. Für Sparer, die ohnehin auf der Suche nach einem Girokonto mit gutem Service und vielen Funktionen sind, ist dieses Angebot der Postbank also durchaus empfehlenswert. Neben dem guten Zinsen aufs Tagesgeld gibt es zudem den Vorteil der Rabattierung auf Tankfüllungen bei Shell Tankstellen in Höhe von 1 Cent pro Liter.