Trotz gedrückter Stimmung an der Börse: erste Anleger kaufen aber wieder

Mittwoch den 8.06.2011

Die aktuelle Lage an der Börse ist wie in den vergangenen Wochen auch dominiert von den Neuigkeiten rund um die Verschuldungskrise Griechenlands. Für die meisten Anleger ist es nun schon fast zur Gewohnheit geworden wöchentlich mit Kommentaren von Spitzenpolitikern in Unsicherheit gebracht zu werden. Erst heute geisterten Äußerungen von Finanzminister Wolfgang Schäuble durch die Presse, der in einem Brief an seine europäischen Amtskollegen eine Umschuldung für Griechenland forderte. Derartige Meldungen drücken natürlich auf die Stimmung an den Börsen.

Stimmung an Börsen gedrückt: Griechenland vor Umschuldung?

Auf der anderen Seite sind allerdings auch viele Anleger rechtzeitig vor einer Kurskorrektur des DAX ausgestiegen. Dieser hat in den vergangenen 10 Tagen Kursverluste hinnehmen müssen und notiert derzeit knapp über der 7000er-Marke. Dies gibt allerdings vielen Investoren wieder Anlass zum Investieren, denn ein weiterer Kursrückgang des Index wird offensichtlich nicht vermutet. Nun hält man Ausschau nach günstig bewerteten Aktien und wurde da Anfang der Woche insbesondere bei den Versorgern wie RWE oder EON fündig. Deren Kurse stiegen leicht moderat an oder bildeten einen Boden, nachdem sie in den vergangenen Wochen ebenfalls eine erhebliche Kurskorrektur erfahren hatten.

Investoren kaufen günstige Aktien: Versorger und Solarfirma im Fokus

Neben den Versorgern überlegen auch einige Investoren bei Deutschlands Solar-Branchenprimus Solarworld einzusteigen. Auch hier geht man von einer möglichen Bodenbildung des Aktienkurses aus – eine offensichtlich gute Situation im zu Kaufen. Erste vorsichtige Käufe konnten auch schon beobachtet werden.