Kreissparkasse Köln S-Tagesgeld

Eckdaten zum S-Tagesgeld der Kreissparkasse Köln

Kreissparkasse Köln

  • 0,00% p.a. für Neu- und Bestandskunden
  • Girokonto bei der Kreissparkasse ist Voraussetzung
  • Elektronische Kontoauszüge und Kontoführung im Internet
  • unbegrenzt hohe Einlagensicherung
  • tägliche Verfügbarkeit über das gesamte Guthaben
  • vierteljährliche Zinsgutschrift


Ihre Vorteile beim Kreissparkasse Köln S-Tagesgeld

Bis zu 0,00% Zinsen pro Jahr Stand: 22.04.2018 / mehr Details siehe unten

- unbegrenzte Einlagensicherung
- Tagesgeldzins ab dem ersten Euro für Einlagen bis 249.999,- Euro
- Quartalsweise Zinsgutschrift
- Zinssatz gilt für Neu- und Bestandskunden

Minimaleinlage: 1,00 €

Maximaleinlage: 10.000.000,00 €

Mindestanlagedauer: -

Das S-Tagesgeld online der Kreissparkasse Köln überzeugt vor allem durch die unbegrenzt hohe Einlagensicherung und die Tatsache, dass Neu- und Bestandskunden dieselben Tagesgeldzinsen erhalten. Wichtig ist hier: zum S-Tagesgeld online muss - so es nicht bereits besteht .- ein Privatgirokonto bei der Kreissparkasse Köln als Verrechnungskonto eröffnet werden.

Kreissparkasse Köln S-Tagesgeld eröffnen

Zinssätze beim Kreissparkasse Köln S-Tagesgeld

Mindesteinlage Maximaleinlage Zinsatz p.a. Gültig ab Gültig bis
1,00 €249.999,00 €0,00%--
250.000,00 €1.000.000,00 €0,00%--

Stand: 22.04.2018

Kreissparkasse Köln S-Tagesgeld eröffnen

Einlagensicherung beim Kreissparkasse Köln S-Tagesgeld

Gesetzliche Sicherung: 100.000 Euro zu 100 Prozent
Sicherungssystem gesetzlich: Entschädigungseinrichtung deutscher Banken
Höhe zusätzliche Sicherung: betragsmäßig unbegrenzt
Privates Sicherungssystem: Haftungsverbund der Sparkassen-Finanzgruppe
Kreissparkasse Köln S-Tagesgeld eröffnen

Weitere Details zum Kreissparkasse Köln S-Tagesgeld

Zinsgutschrift: vierteljährlich
Zahlungsverkehr möglich: ja, über zum Tagesgeldkonto gehörendes Girokonto
Transaktionswege: Online, Telefon, Post
Zugangsverfahren Online-Banking: iTAN, chipTAN, smsTAN, EBICS
Gültig für: Neu- und Bestandskunden
Kontoeröffnung: kostenfrei
Kontoführung: kostenfrei bei Verwendung eines S-direkt Privatgirokontos als Verrechnungskonto
Kontoauflösung: kostenfrei
Kreissparkasse Köln S-Tagesgeld eröffnen

Das S-Tagesgeld der Kreissparkasse Köln im Test

0,00% Zinsen p.a. bietet das S-Tagesgeld der Kreissparkasse Köln Neukunden bzw. Bestandskunden ab dem 1. Euro auf Einlagen bis 100.000 Euro. Für höhere Einlagen gelten niedrigere Zinssätze, die Sie unserer oben stehenden Zinsübersicht entnehmen können. Bei genauerer Betrachtung handelt es sich beim S-Tagesgeld der Kreissparkasse Köln um ein Kombiprodukt, denn Voraussetzung für die Anlage eines S-Tagesgeld online ist die Verwendung eines Privatgirokontos bei der Kreissparkasse Köln. Da dies nur die wenigsten Sparer haben dürften, muss selbiges separat abgeschlossen werden. Hierfür gibt es Punktabzug in unserem Test. Die Kontoführung des Tagesgeldkontos ist kostenlos, das empfohlene Privatgirokonto kostet allerdings 4,00 Euro pro Monat. Von daher eignet sich das Tagesgeldkonto der Kreissparkasse Köln nur für Sparer, die auch ihr Girokonto dort haben wollen und deren Hauptaugenmerk nicht auf kostenloser Kontoführung liegt.

Unser Fazit des Tests

So richtig warm ums Herz wird einem beim S-Tagesgeld der Kreissparkasse Köln nicht. Das hat zwei Gründe. Zum einen fällt die Verzinsung des Guthabens recht mager aus und findet sich eher am unteren Ende der Skala wieder. Zum anderen wird vorausgesetzt, dass ein Girokonto bei der Kreissparkasse vorhanden ist oder eingerichtet wird. Damit sind für die meisten Kunden – Ausnahmen sind zum Beispiel Studierende und Auszubildende – zusätzliche Kosten für die Kontoführung verbunden. Selbst bei einer vergleichsweise hohen Einlage würde die Rendite sofort wieder geschluckt.

Nimmt man es ganz genau, hat die Kreissparkasse für ihr Tagesgeldangebot alten Wein in neue Schläuche gefüllt. Heißt: Dem Sparbuch wurde lediglich ein moderner Anstrich verpasst. Positiv zu erwähnen bleibt, dass die Einlagensicherung bei den Sparkassen perfekt organisiert ist und 100 Prozent des Kapitals in unbegrenzter Höhe abdeckt.

Sicherheit und Einlagensicherung bei der Kreissparkasse Köln

Bei der Kreissparkasse Köln sind alle Einlagen auf dem Tagesgeldkonto pro Kunde bis zu einer Höhe von 100.000 Euro zu 100 Prozent über die Entschädigungseinrichtung deutscher Banken abgesichert. Darüber hinaus ist die Kreissparkasse Köln Mitglied im Haftungsverbund der Sparkassen-Finanzgruppe , welcher Einlagen in unbegrenzter Höhe absichert. Die Geldanlage auf dem Tagesgeldkonto der Kreissparkasse Köln kann daher als uneingeschränkt sicher angesehen und auch für unbegrenzt hohe Einlagen empfohlen werden.

Über die Kreissparkasse Köln

Die Kreissparkasse Köln entstand 1923 durch den Zusammenschluss der Spar- und Darlehnskasse des Landkreises Köln mit der Kreissparkasse Mülheim am Rhein. Sie ist eine mündelsichere Anstalt des öffentlichen Rechts. Für ihre Verbindlichkeiten haftet neben dem Vermögen der Sparkasse die Sicherungseinrichtung der Deutschen Sparkassen-Finanzgruppe. Die Sparkassen-Finanzgruppe hat bei der Ratingagentur Moody’s Investors Service ein Corporate Family Rating (Verbundrating) von Aa2, gilt also als sehr bonitätsstark.

Tagesgeldkonto der Kreissparkasse Köln eröffnen

Der Weg zum Tagesgeld der Kreissparkasse Köln ist nicht allzu lang. Sollte kleinere Hindernisse auftauchen, hilft das System und meldet sofort, wenn Daten fehlen oder fehlerhaft sein könnten.

  • Auf die Seite der Kreissparkasse gelangen sie per Mausklick auf den Button "Kreissparkasse Köln S-Tagesgeld eröffnen". Weiter geht es dann mit dem rot hinterlegten Hinweise "Tagesgeld jetzt abschießen".
  • Neukunden der Kreissparkasse Köln müssen auf "Weiter ohne Online-Banking" klicken. Bestandskunden können sich direkt über das Online-Banking für das Tagesgeldkonto entscheiden.
  • Betrifft Neukunden: Die erste Formularseite umfasst die gesamten persönlichen und die Kontaktdaten: Anrede, Vor- und Nachname, Geburtsname, Straße, Hausnummer, Postleitzahl, Ort, Geburtsdatum und -ort, Staatsangehörigkeit, Telefon, E-Mail sowie den Familien und den Güterstand. Zudem können Sie sich für das Online-Banking freischalten lassen und einen zweiten Kontoinhaber benennen (Gemeinschaftskonto). Wenn Sie sich für das Online-Banking anmelden, müssen Sie auch ihre Handynummer angeben.
  • Schritt zwei dreht sich um das Verrechnungs- bzw. das Referenzkonto. Hier fragt die KSK nach der Privatgirokontonummer. Wichtig: Gestattet ist nur ein Girokonto der Kreissparkasse Köln. Sofern Sie noch kein Konto bei der KSK haben, müssen Sie ein neues Girokonto beantragen und eröffnen. Zur Legitimation kann später das Postident-Verfahren genutzt oder eine Filiale des Unternehmens aufgesucht werden – diesbezüglich haben Sie freie Wahl.
  • Im Anschluss werden Sie über die vorvertraglichen Informationen und Bedingungen informiert und können den Newsletter bestellen.
  • Die Bank fasst dann noch einmal alle Daten zusammen. An dieser Stelle haben Sie die Gelegenheit, Fehler zu berichtigen. Mit einem Klick auf "Weiter" werden die Daten schließlich an die KSK übermittelt.
  • Sie erhalten wenig später eine E-Mail mit den Vertragsunterlagen und einer genauen Anleitung, wie Sie weiter verfahren müssen.
  • Wenn Sie sich für das Postident-Verfahren zur Legitimation entschieden haben, müssen Sie anschließend mit dem Postident-Coupon, den übrigen Unterlagen und ihrem gültigen Personalausweis (Reisepass, Meldebescheinigung) zum nächsten Postamt. Dort werden die Ausweisdaten aufgenommen. Sie bestätigen per Unterschrift, dass alles korrekt ist. Dann dauert es ein wenig, und Sie erhalten alle Informationen zum neuen Tagesgeldkonto.

Kreissparkasse Köln S-Tagesgeld eröffnen

Eine Frage stellen:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *